Project Description

Kindergarten Krabbelstube Perg

Im Zuge eines geladenen Architekturwettbewerbs erarbeiteten wir einen Entwurf für den neuen Kindergarten samt Krabbelstube in Perg.

Mit einem möglichst geringen Flächenbedarf, einer kompakten Bauweise und geringsten Verkehrsflächenanteilen beherbergt der Entwurf sechs Kindergartengruppen sowie vier Krabbelstubengruppen. Alle Gruppenräume öffnen sich in eine großzügige Gartenanlage, sämtliche Verkehrsflächen sind in ihrer Funktion erweitert – als Garderoben, als Spielbereiche, als multifunktionale Flächen für das Miteinander.

Besonderes Augenmerk legten wir auf die Schwellenbereiche zwischen den Kindern und den sich verabschiedenden Eltern, es stellt dies die größte, emotionale Hürde dar im täglichen Ablauf dar.
Die unmittelbare Nähe der Garderoben zu den Gruppenräumen und eine möglichst gute räumliche Trennung zwischen den Gruppen sollen das Wir-Gefühl der einzelnen Gruppen stärken als auch den Kindern eine behütete Umgebung bieten. Kurze Wege und zentral angeordnete Räume für die Betreuerinnen und Betreuer bedeuten mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben.

Status: Geladener Wettbewerb

Nutzfläche KIGA: 886m2

Nutzfläche KS: 336m2

Verkehrsfläche: 215m2

BRI: 6.278m3

Zentraler Erlebnis- und Erschließungsraum
Der gedeckte Eingang führt über einen Windfang in einen zentralen, großzügigen Erschließungsbereich mit Stiege und Lift, um den die einzelnen Gruppenräume herum angeordnet sind.
Durch die Überlagerung der Verkehrswege mit den Garderoben in einem zentralen Raum erhält dieser eine großzügige, luftige Raumqualität die durch Oberlichtöffnungen im Bereich der Stiege und Verglasungen in Richtung Garten unterstützt wird.

Erweiterung
Die Gruppenräume für die Krabbelstube und eine Kindergartengruppe befinden sich im Erdgeschoss, ebenso die Erweiterungsmöglichkeit für eine zusätzliche Kindergartengruppe.
Diese ist unter dem auskragenden Obergeschoß angedacht, wo bis zu einer Erweiterung der Geräteraum untergebracht ist und dadurch den überdachten Außenbereich auf ein angemessenes Ausmaß begrenzt.
Im Falle einer Erweiterung wird der Geräteraum als freistehende Hütte im Garten errichtet.

Gartenbezug
Alle Gruppenräume im Erdgeschoss haben direkten Zugang in den Garten über die Garderoben und gedeckte Terrassen, im Obergeschoss kommen die Kinder über eine Loggia zu einer leichten Freitreppe, die in den Garten führt.
Der Geländewall an der südlichen Grundgrenze wird als ‚Erlebnishang‘ zum Klettern, Rutschen und Spielen genutzt.