Project Description

Büroumbau Gruber in Gaspoltshofen

Der Produktionsbetrieb für landwirtschaftliche Geräte bedurfte größerer, qualitativ hochwertigerer Arbeitsbereiche. Ein neuer Haupteingang ist der Startpunkt für den Büroumbau und Zubau in dieser historischen, bäuerlichen  Substanz.

Ein verwaister, hinter Mauern versteckter Garten wird teilweise als moderne, verglaste Büroerweiterung genutzt.  So ergeben sich Blickbezüge und fußläufige Verbindungen zum Garten, der sich zu einem üppig begrünten Innenhof wandelt.

Ein bestehender Rotahornbaum wird in den Ablauf und in die Blickbezüge eingeplant, so lässt er die Nutzer den jährlichen Rythmus der Natur unmittelbar erleben. Während hofseitig Innen- und Außenraum fließend ineinander übergehen, zeigt sich der Zubau zur Straße hin als geschlossene Edelstahlhaut, die behutsam auf die Bestandsgartenmauer aufgelegt ist.

Die weiteren Büroräume des Erdgeschoss sind modernisiert, Besprechungsraum und Sekretariat ebenso neu gestaltet wie der Zugang zum Büro und der Foyerbereich mit Empfang.

Planungsumfang:
Gesamtplanung und Örtliche Bauaufsicht
Möbelentwurf und Möbeldetailplanung

Konstruktion Zubau: Stahlbau mit hinterlüfteter Edelstahlfassade

Nutzfläche: 155m2, davon 30m2 Zubau

Fotos: lobmaier architekten

Der Zubau bildet als autonomer Baukörper einen harmonischen Widerspruch zur gewachsenen Struktur. Aus der Fragestellung um Rhythmus und Ordnung entwickelt sich die Fassade als Diagonalstruktur. Die Farbigkeit ist verbindendes Element zwischen Alt und Neu.

Im Zuge der Montage der Fassadenverkleidung wurde ein eigenes Konstruktionsdetail entwickelt und produziert, um die diagonale Anordnung der Platten zu ermöglichen.